Fakten aus der Sitzung vom 28.08.13

Die Stadt hatte ursprünglich Sanierungskosten für die Großsporthalle von ca. 19 Mio. € veranschlagt, sie wurden dann auf 7,8 Mio. € reduziert und jetzt wird sie nur mit den nötigsten Maßnahmen für knapp3 Mio. € – insbesondere den Brandschutzmaßnahmen saniert. Fazit: Die Stadt rechnete Kosten künstlich hoch.

Der gleiche Verdacht ergibt sich nun beim Lachebad: Die Sanierungskosten von 3,8 Mio. € sind von internen Ingenieuren geschätzt, ein konkretes Reparaturangebot eines Betriebes wurde nicht eingeholt!

Wichtig: Kommenden Dienstag (03.09.13) soll im Finanzausschuss entschieden werden, ob die eingesparten Mittel aus der um ca. 4 Mio. € zu hoch angesetzten Sanierungsmaßnahme für die Großsporthalle für die Sanierung des Lachebades umgeschichtet werden könnten. => Was können wir tun, um die Abgeordneten davon zu überzeugen?

Bitte unterstützt alle die Veranstaltung am Fr. 06.09.13 um 18 Uhr in der Stadthalle durch euer Kommen.

Wenn die Verantwortlichen sehen, dass Bürgerkraft dahinter steht, kommen Sie schneller ins Handeln.

Historie Basenius-Bad in Bensheim:

Bensheim hatte ein 50 Jahre altes Bad, was sanierungsbedürftig war. In 2003 wurde das alte Bad abgerissen und innerhalb von 2 Jahren ein neues Freizeitbad erbaut (ohne Saunabereich).

Die Kosten für den Neubau waren mit 7,5 Mio. € geplant und tatsächlich fielen 8 Mio. € für den Neubau an, Bilder zum Ansehen auf:  http://www.basinus-bad.de/

Die Besucherzahlen sind seither von 500 Personen pro Tag auf mindestens 1000 Besucher pro Tag gestiegen und damit auch die Einnahmen.

Das Bad läuft nicht über die Stadt Bensheim, sondern über die GGEW AG, was sicher auch zu einer deutlich reduzierten Kostenstruktur führte, da nicht europaweit ausgeschrieben werden musste und die Abwicklungsvorschriften leichter waren.

Die Blass Architekten, Wilhelmstrasse 46, 53879 Euskirchen, Telefon +49 (0) 22 51  7 11 88, Telefax +49 (0) 22 51  7 11 89, eMail: info@blass-architekten.de waren mit der Planung und Durchführung beauftragt.

Die GGEW-AG hat lediglich 8 Leute für das Bad angestellt, das restliche Personal von rund 35 Personen wird über Fremdfirmen gestellt, was statt 30 € Personalkosten pro Stunde zu einer Reduktion auf 15 € pro Stunde führte.

Homepage: http://www.basinus-bad.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s